Mittwoch, 31. März 2010

Werner Altnickel und die Chemtrails

Der heutige Blogeintrag betrifft Werner Altnickel - einem Chemtrailaktivsten, der tief in seinen verschrobenen Überzeugungen verstrickt diese überall, wo er darf, zum Besten gibt.

Seinen Erzählungen nach betrieb er ein Fernsehfachgeschäft, ehe er nach dem Unfall im Kernkraftwerk in Tschernobyl "aufwachte" und sich für alternative Energien stark machte. In Oldenburg war er ab 1987 bei Greenpeace als Leiter der dortigen Gruppe aktiv. Seit dieser Zeit beschäftigte sich Altnickel mit dem Aufbau von Photovoltaikanlagen, er gewann zwei Mal den Oldenburger Umweltschutzpreis und 1997 den Deutschen Solarpreis.

Bei der Installation einer Solaranlage im Jahre 2003 auf einem Dach ist es dann wohl passiert: Flugzeuge flogen über Oldenburg und überzogen den strahlend blauen Himmel mit Streifen! Das ließ Altnickel misstrauisch werden - soviele Streifen am Himmel, und dabei hatte Oldenburg doch gar keinen großen Flugplatz mehr! (der durchschnittlich Gebildete wird nun einwerfen, dass streifenerzeugende Flugzeuge nicht in Oldenburg landen würden, da sie dafür einfach zu hoch wären - aber dazu später mehr) Zufällig fielen ihm zwei Artikel von einem Gabriel Stetter in die Hände, in denen dieser von der Zerstörung des Himmels durch das Ausbringen von Chemtrails schrieb. Nun fiel es Altnickel wie Schuppen von den Augen: Genau das musste es sein - über seiner Heimatstadt wurde ein übles Vebrechen am Himmel begangen! Und da er auf seinen Reisen durch Deutschland überall auf nicht verschwindende Kondensstreifen stieß musste das Verbrechen an die Öffentlichkeit gebracht werden. Da er bei Greenpeace aktiv war bot es sich an, über diesen Weg an die Öffentlichkeit zu kommen - für ihn unverständlich wollte dort keiner was von seinen gesammelten Unterlagen über Chemtrails wissen. Aber er fand jemanden, der ebenfalls über das Thema "Chemtrails" gestolpert war, den ehemaligen Luftwaffenoffizier Peter Platte. Zusammen mit dessen "heißen" Insiderinformationen über die Gefährlichkeit von Turbinentreibstoff wollte er das Thema endlich in die Öffentlichkeit bringen - nur wollte das ARD-Magazin "Aspekte" nach anfänglichem Interesse nichts mehr davon wissen und ein Beitrag beim ARD-Magazin "Monitor" scheiterte (angeblich) im letzten Moment. Auch "Spiegel TV" wollte nicht über Chemtrails berichten. Gründe für die Absage der Fernsehsender nennt Altnickel nicht. Ich behaupte mal, dass die Redaktionen der Fernsehmagazine über Chemtrails recherchiert haben und zum Ergebnis gekommen sind, dass man sich mit der Ausstrahlung eines Berichtes nach altnickelscher Denkweise bis auf die Knochen blamieren würde.

Greenpeace wollte nicht zulassen, dass Altnickel in Namen der Umweltschutzorganisation Humbug verbreitete und verbot ihm, Vorträge über Chemtrails, HAARP usw. bei Greenpeaceveranstaltungen zu halten. Das erboste den Chemtrailaktivisten und spornte ihn an, tiefer in die Sache einzusteigen und zu versuchen, weiter seine Ideen bei Greenpeaceveranstaltungen unter die Leute zu bringen. Schlussendlich verbot Greenpeace Altnickel, Gebäude von Greenpeace zu betreten und Vorträgen beizuwohnen, da seine privaten Interessen nicht mit denen von Greenpeace übereinstimmten. Ein Artikel im Greenpeacemagazin 5/2004 über Altnickel kann man hier lesen: Greenpeace über Altnickel

Im Jahr 2008 tourte Altnickel durch mehrere Städte, um dort seine Geschichten über Chemtrails, HARRP u.ä. an das interessierte Publikum zu bringen. Selbst an der VHS Oldenburg durfte er im März 2008 referieren - was meiner Meinung nach grenzwertig ist, da hier eine öffentliche Einrichtung einem Verschwörungstheoretiker Raum für seine wirren Fantasien zur Verfügung gestellt hat.
Ein für Februar 2010 angesetzter neuer Kurs wurde schließlich von der VHS Oldenburg abgesetzt, vermutlich wurde es den Verantwortlichen doch zu heiß, einem solchen Typen eine Plattform für seinen Unsinn zu bieten.

Im Februar 2008 trat Altnickel in Chur/Schweiz auf, dieser Vortrag wurde per Video mitgeschnitten und im Internet verbreitet. Daraus stammt auch der größte Teil meiner Vorrede zu Altnickel. Ich werde krasse Fehlinformationen und Lügen in diesem Vortrag hier mit Angabe des Zeitpunktes präsentieren und richtigstellen. Kursive Textstellen geben dabei die Aussage Altnickels wieder.
Der Link zum Vortrag: AZK-Konferenz in Chur im Februar 2008

bei 00:20:10
Hier präsentiert Altnickel ein Foto mit Cumuluswolken im Vordergrund, die sich im Hintergrund befindliche weiße Cirrusbewölkung sollen Chemtrails sein. Was falsch ist, denn genau so kündigt sich eine Wetteränderung an, es fließt nämlich feuchte Luft ein.

bei 00:27:40
Altnickel beschwert sich über einen streifenverhangenen Himmel, weiterhin gibt es seiner Meinung nach keinen azurblauen Himmel mehr, sondern einen hellblauen, milchigblauen. Das ist natürlich seine subjektive Einschätzung, da er unter dem hellblauen Himmel gewissermaßen leidet wird dieser von ihm auch stärker wahrgenommen. Ich habe letzten Sommer (2009) genügend blauen Himmel erlebt...

bei 00:28:30
"...das wird uns immer als Cirrus- oder Schleierbewölkung verkauft - fragt sich bloß, was verschleiert werden soll." Tolle populistische Aussage - aber Schleierwolken gabs schon immer (was Chemtrailaktivisten konsequent ignorieren).

bei 00:28:50
kurze Streifen -> Kondensstreifen
lange Streifen -> Chemtrails
Diese alte, immer wieder gern hervorgeholte Anleitung zum Identifizieren von Chemtrails ist schlichtweg falsch: Kondensstreifen bleiben immer solange bestehen, bis die örtliche, relative Luftfeuchte dafür hoch genug ist. Egal, ob dies 0,5 Sekunden oder 3 Stunden andauert.

bei 00:29:15
blauer, toller Himmel mit einem Chemtrailstreifen, im Hintergrund soll der Himmel schon "chemtrailiert" sein
Tatsächlich ist es so, dass in der Atmosphäre immer Wasserdampf enthalten ist - senkrecht über dem Himmelsbetrachter ist natürlich die geringste Anzahl vorhanden (Himmel am "blauesten"), in Richtung Horizont erhöht sich die Anzahl der Wassertröpfchen, diese lassen den Himmel weißlicher erscheinen. Vermutlich ist sogar eine feuchte Front im Anzug.

bei 00:29:25
unterbrochener Kondensstreifen ist Chemtrail, Kondensstreifen entstehen bei 70% relativer Luftfeuchte und bei -40°C, je feuchter und kälter es ist, desto länger bleiben die Streifen stehen
Der zweite Teil stimmt, der erste ist Unsinn. Unterbrochen werden kann ein Kondensstreifen durch wärmere oder trockenere Luftschichten, schließlich ist unsere Atmosphäre kein homogener Raum. Kondensstreifen entstehen bei 100% relativer Luftfeuchtigkeit, die Temperatur ist dabei absolut gesehen egal (wobei tiefe Temperaturen natürlich die Entstehung von Kondensstreifen begünstigen). Jeder hat schon mal im Winter bei Autos beobachtet, dass aus dem Auspuff weiße Wolken herauskommen, wenn der Motor noch nicht warm ist. Diese weißen Wolken sind nichts anderes als kleine Kondensstreifen die entstehen, wenn Wasserdampf (durch die Verbrennung von Benzin oder Diesel erzeugt) auf kalte Luft trifft - also wie bei den Streifen "da oben". Und da in Deutschland nur selten die Temperaturen bei -40°C liegen und trotzdem Kondensfahnen aus in Deutschland fahrenden Autos kommen ist diese Aussage von Altnickel schlichtweg gelogen.

bei 00:30:40
zwei Flugzeuge mit unterschiedlich langen Streifen, der höhere Streifen muss länger sein, da es da kälter ist
Auch hier kennt sich Altnickel nicht mit den Grundlagen der Physik aus - relative Luftfeuchte heißt, dass bei einer bestimmten Temperatur und einer bestimmten Anzahl von Wassertröpfen 100% Luftfeuchte erreicht wird, der Wasserdampf also sichtbar wird. Entweder es sind wenige Wassertröpfchen und eine tiefe Temperatur oder viele Wassertröpfchen und eine höhere Temperatur - oder irgendwas dazwischen. Nehmen wir an, dass zwei gleiche Flugzeuge mit demselben Treibstoffverbrauch in unterschiedlichen Höhen fliegen - das höher fliegende wird einen längeren Kondensstreifen haben, da es in kälterer Luft fliegt.
Nehmen wir an, dass zwei unterschiedliche Flugzeuge in verschiedenen Höhen fliegen - oben, ein kleines, unten ein viel größeres. Das kleinere hat weniger Treibstoffdurchfluss, das größere erheblich mehr. Der untere Streifen wird länger sein, da die durch das Flugzeug eingebrachte höhere Menge an Wasserdampf die Temperaturdifferenz zwischen den Höhen egalisiert und sogar länger über 100% Luftfeuchte erzeugt.

bei 00:32:30
Flugeuge fliegen dahin und dann wieder zurück, hier in Oldenburg gibt es gar keinen Flughafen
Dies ist meiner Meinung nach einer der entlarvendsten Aussagen von Werner Altnickel, hierbei zeigt er nämlich, dass er keinen blassen Schimmer von Luftverkehr hat.
Die Aussage, dass dieselben Flugzeuge im Himmel hin- und herfliegen ist Unsinn, er hat nicht mal in diesem Fall einen Beleg.
Flugzeuge fliegen normalerweise in Höhen von 10000m, Langstreckenflugzeuge höher, Kurzstreckenflugzeuge niedriger. Kondensstreifen entstehen in etwa in diesen Höhen. Flugzeuge, die im Landeanflug sind, beginnen bereits viele Kilometer vor dem Zielflughafen zu sinken, meist drehen sie bei circa 1000m Höhe in den Endanflug ein (gerader Weg im Sinkflug Richtung Landebahn) Der Logik von Altnickel zufolge müssten also die Flugzeuge über Oldenburg in 10000m Höhe ankommen und sich dann blitzartig auf 1000m herunterschrauben, um in den Landeanflug auf den nichtexistenten Flughafen in Oldenburg übergehen zu können.

bei 00:34:00
Wendekurve
So sieht eine Kurve aus, wenn ein größeres Flugzeug eine Warteschleife fliegt. Oder Miltärmaschinen fliegen ihr Flugprogramm ab..

bei 00:34:50
Himmel zieht sich mit Chemtrails zu
Ein klassisch heranziehende Warmfront kündigt sich so an - feuchte Luft fließt ein, bei zusätzlicher Einbringung von Wasserdampf (durch Flugzeuge z.B.) entstehen lang anhaltende Kondensstreifen, noch mehr feuchte Luft fließt ein, was die bestehenden Kondensstreifen breiter werden lässt. Immer mehr feuchte Luft lässt schließlich am gesamten Himmel die relative Luftfeuchte über 100% steigen.

bei 00:35:40
abreißende Streifen
Ganz klar - hier wird eine Luftmassegrenze sichtbar gemacht, im Vordergrund ist feuchte Luft, im Hintergrund trockene Luft

bei 00:36:40
Ausflockungen um Streifen sind Polymere
Eine der immer wiederkehrenden Lügen der Chemtrailaktivisten - es wurden bisher keine Polymere in Flugzeugabgasen nachgewiesen, keiner kann folgerichtig nachweisen, wie die Polymere ins Flugzeug und wieder heraus gelangen sollen.

bei 00:38:00
Amerikaner haben im 2. Weltkrieg Petroleum versprüht
Wieder eine glatte Lüge, es wäre völlig unsinnig, Treibstoff zu versprühen, den brauchte man, um zu fliegen. Und ein eine Tonne Bomben sind nun mal effektiver als eine Tonne Treibstoff, denn mal am Himmel versprüht.

bei 00:38:30
Düppel heißen Düppel, weil die von den Engländern zum ersten Mal bei Hamburg über dem Ort Düppel eingesetzt wurden
Richtig ist, dass Aluminiumstreifen zur Radartäuschung erstmals von Engländern bei dem großen Angriff auf Hamburg eingesetzt wurden, allderdings benannten sie diese nicht nach einem deutschen Ort sondern einfach "Chaff". Die Deutschen hatten zur selben Zeit eine ebensolche Erfindung gemacht, die sie in der Nähe von Düppel (bei Berlin) zum ersten Mal getestet und danach benannt hatten.

bei 00:39:30
Kampfmaschinen haben über der Stadt nicht zu fliegen
Das ist wieder eine Aussage, welche die komplette Unkenntnis Altnickels über Luftfahrt belegt. Natürlich dürfen Militärflugzeuge auch über Städten fliegen, bei der hohen Städtdichte in Deutschland wären sie sonst gezwungen, ständig im Zickzack zu fliegen. Außerdem sind die von ihm fotografierten Flugzeuge in großer Höhe geflogen, sodass keine Lärmbelästigung u.ä. zu erwarten war. Und flapsige Aussagen wie "hat sich überlegt abzubiegen" und "dann kam der andere wieder" zeugen eher davon, dass Altnickel selbst nicht weiß, wovon er spricht.

bei 00:40:50
Der Halo-Effekt entsteht dadurch, dass Metallpartikel das Licht reflektieren.
Wieder eine glatte Lüge von Altnickel - wieso der Halo-Effekt ensteht ist hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Halo_(Lichteffekt)

bei 00:43:40
Diese komischen Wolken haben alle einen Namen.
Tatsächlich, Wolken haben einen Namen. Herr Altnickel weiß das anscheinend noch nicht. Auch hier kann man bei Wikipedia nachschauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenart#Klassifizierung

bei 00:45:00
Erst erklärt Altnickel die Enstehung von Kondensstreifen am Beispiel eines Fotos von einem Flugzeug, welches von unten aufgenommen wurde, richtig. Dann aber zeigt er ein Foto von einem Flugzeug, welches fast frontal aufgenommen wurde und behauptet, dass die (zugegebenermaßen großen) Streifen direkt aus den Turbinen kommen! Wie will er das denn in dieser Perspektive erkennen?

bei 00:46:20
Foto von einem Kondens- und Chemtrailstreifen, kurzer Streifen, entsteht erst nach einer Flügelspannweite - normal; langer Streifen, direkt aus Turbine - Chemtrail
Die richtige Erklärung ist, dass bei feuchterer, kälterer Luft die Streifen länger bestehen, das angebliche Chemtrailflugzeug fliegt vermutlich höher und/oder hat einen größeren Wasserdampfausstoß, was auch erklärt, wieso bei diesem die Streifen eher anfangen.

bei 00:47:00
Bild zeigt das Sprühen von Metallstäuben und Polymeren, um Metallpartikel länger in der Luft zu halten
Auch diese Aussage von Altnickel ist reine Fantasie - in Wahrheit hat die NASA getestet, wie sich Wirbelschleppen verhalten, diese wurden durch Rauch sichtbar gemacht.
http://goodsky.homestead.com/files/gallery.html

bei 00:50:55
komische Düse am Heck wird zum Sprühen benutzt
Diese Düse ist die Auslassvorrichtung für die APU.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/US_Navy_E-6_Mercury.jpg

bei 00:51:10
vierstrahliges Flugzeug, nur einen Streifen mittig, kann nur "was anderes sein"
Altnickels liegt auch hier falsch, denn der mittige Streifen ist so zu erklären, dass entweder die APU läuft und / oder Wasser (vom Waschbecken o.ä.) abgelassen wird.

bei 00:51:50
überflüssiger Sprit wird bei der Landung über die Flügelspitzen abgelassen
Diese anscheinend unausrottbare Geschichte wird hier von Altnickel wiederholt und mit eigenem Unsinn vermischt. Es ist keinesfalls genehmigt, in der Nähe von Flugplätzen Kraftstoff abzulassen. Überhaupt sind nur Langstreckenflugzeuge in der Lage, Kraftstoff abzulassen, das machen sie nur im Notfall. Flugzeuge wie A320 oder Boeing 737 können dies z.B. nicht. Außerdem wäre es wirtschaftlicher Wahnsinn, wenn die Fluglinien ihren teuer gekauften Sprit einfach so wegwerfen würden.

bei 00:52:45
Bauchsprüher
Hier hat Altnickel ein uraltes Foto ausgegraben, es zeigt nämlich eine B-25, eingesetzt im 2. Weltkrieg. Vermutlich wurden irgendwelche Tests damit veranstaltet, das Foto scheint auch schon sehr alt zu sein.
Ansonsten befindet sich üblicherweise unter dem Rumpf ein sogenannter "Drain Mast", über diesen wird gebrauchtes Wasser und Kondenswasser abgelassen. Damit das Wasser nicht gefriert ist der "Drain Mast" beheizt.

ab 00:53:40
vierstrahlige Sprüher
Hier verweise ich auf meinen Eintrag vom 16.6.2008: http://chemtrails-charakter-und-absurdes.blogspot.com/2008/06/sprhflugzeuge_16.html

ab 00:55:10
gefächertes Sprühen
Dieses Phänomen nennet man aerodynamische Kondensation, die Luft auf der Tragflächenoberseite wird abgekühlt und sinkt unter den Taupunkt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aerodynamischer_Auftrieb#Kompressibilit.C3.A4t

bei 00:55:55
Abrisssprüher
Die Maschine unterfliegt zwei alte Kondensstreifen, die sich als Schatten auf die von dem Flugzeug erzeugten Kondensation legen.

bei 00:56:20
Streifen fängt direkt bei Triebwerken an, grünliche Verfärbung zeugen von Metallpartikeln
Auch hier wurde das Flugzeug fast frontal aufgenommen - woher will Altnickel wissen, dass die Kondensstreifen direkt an den Triebwerken anfangen?
Die Verfärbungen entstehen, weil sich in den Eiskristallen das Sonnenlicht bricht und sich dabei in Spektralfarben zerlegt.

bei 00:56:55
Aufnahmen stammen von einem Cargoflieger
Nein, die Aufnahmen stammen von www.airliners.net und wurden von dort von den Chemtrailjüngern geklaut...
Die meisten "zugespielten" Fotos sind hier zu finden.

bei 00:57:20
Dunkle Streifen bestehen aus Kohlenstoff "Carbon Dust"
Wiederum Unsinn, Kohlenstoff würde nämlich im Triebwerk verbrennen, was diesem nicht guttun würde.

bei 00:58:00
"real chemtrail plane"
Es handelt sich hierbei um eine Vickers "Viscount" mit Anbauten, deren Sinn und Zweck nicht klar erkennbar ist. Vermutlich werden mit diesem Flugzeug atmosphärische Messungen durchgeführt, da dies die Form der Anbauten als naheliegend erscheinen lässt.

bei 01:04:00
Analyse von Chemtrails durch Christian Diebel
Herr Diebel mikroskopiert gern und reimt sich dabei seine eigenen Wahrheiten zusammen, hier seine Webseite: http://www.chemtrails-forum.de/
Gerüchten zufolge hängen seine Analysemethoden und -ergebnisse bei realen Chemikern ausgedruckt als Erheiterung für zwischendurch am schwarzen Brett.

bei 01:05:00
Ablassen von "Zeug"
Grundsätzlich lässt ein Flugzeug keine Chemikalien ab, das war früher auch nicht gestattet. Allensfalls gebrauchtes Wasser, genannt "Grauwasser" wird von Zeit zu Zeit abgelassen. Dabei handelt es sich um Wasser, welches z.B. aus dem Handwaschbecken der Flugzeugtoilette abläuft. Bei einigen Flugzeugen kann im Notfall auch Kerosin abgelassen werden.

bei 01:07:30
"physikalisch gesehen geht das nicht"
Doch - siehe bei 00:30:40

bei 01:11:00
"Patente sind Fakten"
Unsinn, Patente kann man für alles mögliche anmelden (zumindest in den USA).

bei 01:17:00
Kuchinich und die Chemtrails
Ich verweise hier mal auf eine Webseite, die das gesamte Bild wiedergibt und nicht die von Altnickel herausgepickten Rosinen: http://contrailscience.com/kucinich-chemtrails-and-hr-2977/

Altnickels Ausführungen zu HAARP lasse ich jetzt mal außen vor, jeder halbwegs Gebildete sollte merken, dass er ein toller Märchenerzähler ist.

Altnickel gestaltet seinen Vortrag so, dass seine Aussagen über jeden Zweifel erhaben zu sein scheinen und suggeriert dabei, pausenlos Fakten zu präsentieren. Daneben bekommt er Informationen und Unterlagen von Insidern "zugespielt", was ihn für für weniger kritische Zuhörer interessanter machen soll. Er vermischt allseits bekannte Fakten (z.B. Nordlichter) mit eigenen Vorstellungen ("man kann die auch künstlich machen..").
Ein Besucher einer seiner Vorträge berichtete im Freigeistforum, dass Altnickel dort behauptet habe, dass beim Durchgehen durch die Metalldedektoren am Flughafen der gesamte Gehirninhalt ausgelesen würde. Na, zum Glück hat man das bei Altnickel wohl noch nicht geschafft, sonst wäre er vermutlich wegen seines geheimen Wissens um die Machenschaften der "da oben" sofort aus dem Verkehr gezogen worden.

Wie dem auch sei - meiner Meinung nach ist Altnickel ein zwanghafter Selbstdarsteller, der sich mit dem Verbreiten von obskuren Halbwahrheiten und Unsinn ein Publikum schaffen will und dem Logik und wissenschaftliche Arbeitsweise Fremdworte sind.

Kommentare:

ChinaFan hat gesagt…

Diese komischen Wolken haben alle einen Namen.
Tatsächlich, Wolken haben einen Namen. Herr Altnickel weiß das anscheinend noch nicht.


*lol* Diese Stelle fand ich geil. Hatten wir sogar damals in der Schule in Geografie dran, wenn ich mich nicht irre. Diese Wolkenbezeichnungen und in welcher Höhe diese bevorzugt auftreten.

Ein guter Beitrag, JetA1!

(Nur den Teil mit dem HAARP tue ich mir jetzt nicht an. *g*)

ArnoNyhm hat gesagt…

Hi JetA1.
Klasse das du wieder schreibst, auch für Laien wie mich sehr interessant zu lesen.
Eine Sache ist mir aber auf gefallen:
"Der untere Streifen wird länger sein, da die durch das Flugzeug eingebrachte höhere Menge an Wasserdampf die Temperaturdifferenz zwischen den Höhen egalisiert und sogar länger über 100% Luftfeuchte erzeugt."

Über(!) 100% Luftfeuchte ist doch sicherlich nicht ganz richtig, oder geht das wirklich?

Freigeistreporter hat gesagt…

der altnickel ist einfach ein verbitterter, alter mann, der sich völlig in eine sache verrannt hat.
aber egal - solange er uns damit gut unterhält, will ich mich nicht beklagen.

ich versuche mir gerade vorzustellen, wie sich die ganzen fantastilliarden von metallpartikeln an den polymerfäden festklammern, damit sie nicht wie steine zu boden fallen, sondern sanft wie an einem fallschirm hinabgleiten. *lol*

wer an aufnahmen von echten chemtrail-fliegern interessiert ist, dem kann ich nur meine eigenen beweisbilder noch einmal ausdrücklich ans herz legen: Klick

ChinaFan hat gesagt…

Genau!
Oder, wo der Altnickel meinte, dass sich plötzlich das eine Flugzeug verflogen hätte, weil es den Kurs ändert. Das war mitunter das Dämlichste, was er gesagt hat.

JetA1 hat gesagt…

Danke für eure Kommentare...;-)

@ArnoNhym
Laut Wikipedia ist sogar eine 200%ige Luftfeuchtigkeit möglich: Persistenz von Kondensstreifen

Anonym hat gesagt…

Unser Lehrer hat uns die chemtrails bestätigt & bewiesen die belege der Testergebnisse hängen bei uns in der Aula!!!

Und seit heut nacht wissen wir was los ist, und da hilft auch keine Personalführung mit dazugehörigem fachchinesisch mehr.

Ich halt hier diesbezüglich meinen rand, ihr seit zu spät drann jungs :O)
Mich würde interresieren was ihr dann macht wenn ihr das gegenteil mit eigenen Augen sieht all euere "arbeit" eieiei das tut schon weh sowas mitansehen zu müssen, und an die leser hier glaubt blos nix was hier steht sonder holt euch euere eigene Meinung!!

die gedanken sind frei...

ChinaFan hat gesagt…

@Anonym:
Rechtschreibung & Grammatik habt ihr scheinbar nicht mehr in der Schule, oder? Naja, egal.

Unser Lehrer hat uns die chemtrails bestätigt & bewiesen die belege der Testergebnisse hängen bei uns in der Aula!!!

Waaaahnsinnnnn!!!!!!1111einself!!
Einfach unglaublich! :-D

Und seit heut nacht wissen wir was los ist, und da hilft auch keine Personalführung mit dazugehörigem fachchinesisch mehr.

Das bezweifle ich, denn die heutige Nacht steht uns erst noch bevor.
Was genau meinst du mit der Personalführung und dem Fachchinesisch? Ich kann dir grad nicht gedanklich folgen.

Ich halt hier diesbezüglich meinen rand, ihr seit zu spät drann jungs :O)

Wie, wo, was? Zu spät?

Mich würde interresieren was ihr dann macht wenn ihr das gegenteil mit eigenen Augen sieht all euere "arbeit" eieiei das tut schon weh sowas mitansehen zu müssen

Was für ein Gegenteil? Ehrlich, ich finde deine Aussagen sehr verwirrend.

und an die leser hier glaubt blos nix was hier steht sonder holt euch euere eigene Meinung!!

Also ich bilde mir ja für gewöhnlich eine Meinung über eine Thematik. Dass man sich neuerdings auch eine eigene Meinung holen kann, wusste ich nicht. Wo kann man sich denn die Meinung holen? Kannst du da eventuell einen Fachhandel empfehlen?

die gedanken sind frei...

Aber gewiss doch, junger Padawan. Möge das Licht, die Liebe und die Macht mit dir sein!
Lasse deine Gedanken aber nicht zu lange in der Freiheit, sonst kann es passieren, dass du plötzlich deinen Verstand verlierst und du zu einem Freigeist mutierst.
Sowas ist wirklich nicht lustig.

JetA1 hat gesagt…

Chinafan hat ja nun schon fast alles gesagt...

@Anonym
Ich bin stark an den Beweisen interessiert, welche die Existenz von Chemtrails belegen! Bitte gehe in eure Aula, fotografiere die Testergebnisse ab und präsentiere (verlinke) die Fotos hier!
Hochladen kannst du die Fotos z.B. bei imageshack, 666kb.com usw..

Anonym hat gesagt…

ChinaFan's Argumente sind der totale Schwachsinn, was Anonym geschrieben hat klingt in meinen Augen irgendwie logisch.

ChinaFan hat gesagt…

Das meine ich eben damit, als ich geschrieben habe, dass man leicht den Verstand verlieren kann, wenn man die Gedanken in die Freiheit entlassen hat und nicht mehr zurückholt.

Da findet man dann Dinge logisch, die völlig unlogisch sind. Irgendwie ist das traurig, erinnert es mich doch wieder an meine Freigeister-Zeit von damals. :-|

Anonym hat gesagt…

Ich bin sehr dankbar, dass sich Menschen ernsthaft diesem Thema nähern und aufklären. Das man nicht jeden damit erreichen kann versteht sich von selbst. Für mich ist ein recht neues Themengebiet, in das ich nur gestolpert bin weil sie ein Freund recht plötzlich völlig in diesen ganzen Themen verliert.
Abgesehen von den technischen Details ist mir die Motivation für diese Chemtrails doch eher schleihaft und sagt wohl leider mehr über die misanthrope Einstellung der Verbreiter und Gläubiger als alles andere.

Um das kleine Städchen Oldenburg zu vergiften auf diesem Wege müsste man doch wahrscheinlich, die Polymere irgendwo über Bremen abwerfen, damit sie vielleicht zufällig Oldenburg treffen...ach, egal, ich wollte ja nur DANKE sagen.

Anonym hat gesagt…

Immer die gleiche Masche. Da wird systematisch Detailkritik geführt, um Altnickel unglaubwürdig zu machen. Der Gesamtzusammenhang bleibt dabei natürlich auf der Strecke.

Und die Masse, dumm wie sie
ist, fällt nicht nur auf diese Detailkritik herein, nein, sie will sogar darauf hereinfallen.

Man bedenke:
Niemand ist vollkommen und alle machen Fehler. Und wenn ich sage alle, dann meine ich auch alle.

Wer eine solche Detailkritik anwendet, ist entweder naiv und/oder korrupt. Beide Möglichkeiten haben leider schwerwiegende Konsequenzen, und zwar für alle - früher oder später. Denn wer es noch nicht weiß:
egoistische Macht ist immer naiv und korrupt.

Die meisten Menschen glauben an eine Wahrheit, die sie sich wünschen. Das Problem ist nur: irgendwann muss man aus diesem Traum aufwachen.

In den 60er und 70er Jahren erzählte man mir auch, dass in Zukunft alles immer leichter für jeden wird, aber das Gegenteil ist eingetroffen.

Wie Albert Einstein schon sagte:
"Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind. Das eine ist das Universum, das andere die menschliche Dummheit. Nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

ChinaFan hat gesagt…

In den 60er und 70er Jahren erzählte man mir auch, dass in Zukunft alles immer leichter für jeden wird, aber das Gegenteil ist eingetroffen.

Wo lebst du denn? Hast du den technologischen Aufschwung seit jener Zeit bis heute nicht mitbekommen?

Oder gehörst du der "Früher war ja alles besser"-Fraktion an?

JetA1 hat gesagt…

@Anonym
Es geht mir nicht darum, jemanden zwanghaft unglaubwürdig zu machen.

Ich möchte nur zeigen, dass der Vortragende (in dem Falle Altnickel) nachweislich die Unwahrheit erzählt. Dies tut er nicht in einem stillen Kämmerlein, sondern vor breitem Publikum, um seine Ideologie zu verbeiten (und sich vermutlich interessant zu machen). Dabei erzählt Altnickel nicht nur in Detailfragen Unsinn, sein gesamter Vortrag besteht aus Halbwahrheiten und selbst zusammengesponnenen Quatsch.

Welchen Gesamtzusammenhang meinst du denn? Altnickel behauptet zusammengefasst, dass wir von einer globalen Elite systematisch vergiftet werden. Was er für diese Behauptung als Belege anführt, kann man getrost als Spinnerei verbuchen, was ich in meinem Eintrag dargelegt habe.

Falls ich deiner Meinung nach irgendwo falsch liege bin ich gern bereit, mit dir darüber zu diskutieren (Also: Wo liege ich konkret falsch?)

Grade wenn Chemtrailjünger Einstein zitieren wird's dann doch schon etwas komisch...

Anonym hat gesagt…

@ChinaFan

Den technologischen Fortschritt habe ich durchaus mitbekommen.
Aber was sind die Konsequenzen daraus? Wird alles immer leichter?

Nein natürlich nicht. Der Mensch wird gerade dadurch immer mehr zum schwächsten Glied im Rennen um Effizienz und Rentabilität - und Massenarbeitslosigkeit und damit zunehmende Armut ist die zwanghafte Folge. Der technologische Fortschritt ist der Jobkiller Nr.1, und damit ein Zerstörer des gesamten Sozialsystems. Das Volk wird mit seiner Hilfe zerstört. Er wird dazu benutzt, die zunehmende Kluft zwischen arm und reich zu beschleunigen. Technischer Fortschritt ist ein Mittel zur Kontrolle, und zwar auf allen Ebenen. Den höchsten technologischen Fortschritt haben wir in der Rüstungsindustrie und bei den Geheimdiensten. Erstere stellen immer effizientere Waffensysteme und letztere immer ausgefeiltere Bevölkerungskontrolltechnologien her. Die Fusion zwischen Mensch und Maschine ist die nächste Konsequenz. Und wenn das geschehen ist, können wir beide uns von diesem Leben als Homo sapiens verabschieden, denn in diesen "Genuss" werden natürlich nur die Reichen kommen. Dann wird es zu einer Entwicklungsexplosion kommen, und kein Homo Sapiens ist mehr lebensfähig.

Das nennt sich Evolution. Die Dinosaurier haben das schon akzeptieren müssen. Sie waren im Sinne der Evolution zu langsam geworden - genau wie wir bald. Falls es noch niemand begriffen haben sollte, es geht der Evolution um Entwicklungsgeschwindigkeit zu immer schnelleren und effizienteren Formen. Der Mensch trat auf die Bühne, um die Entwicklung zu beschleunigen. Und jetzt stößt er an seine Grenzen, die aber durch die Fusion zwischen Mensch und Technologie erweitert werden können.

Nein, ich gehöre nicht zu den "Früher war alles besser"-Typen. Das Machtprinzip an sich hat sich nie geändert, vom Einzeller bis zum Menschen nicht, nur die Intensität. Und die nimmt leider exponentiell zu. Das bedeutet Machtanhäufung verläuft immer schneller immer effizienter. Ungebremstes Wachstum verläuft immer exponentiell - und die Evolution als GANZES gesehen zeigt alle Merkmale ungebremsten Wachstums. Das zeigt sich deutlich in der Gesamtentwicklung des Lebens. Zwar hat jeder Organismus eine Geschwindigkeits- und Effizienzgrenze - wird sie überschritten, verschwindet der Organismus aus der Evolution - aber immer entstehen vorher Formen, welche die Entwicklungsgesetze weiter vorantreiben.

Und von daher hat Altnickel recht, wenn er sagt, es geht durch Kontrolle auf allen Ebenen um die Zerstörung der gesamten Biosphäre.

Wer Macht anhäufen will, muss die Objekte kontrollieren, und davon ist die Atmosphäre als Objekt bestimmt nicht ausgeschlossen.

Ein schöner Link zu Chemtrails - aus dem Wetterbericht der Tagesschau:
http://www.youtube.com/watch?v=Xot1EI4s6j0&feature=related

Die Biologie ist nun zu langsam geworden. Die Technologie wird daher "zufälligerweise" immer wichtiger. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Biologie kontrollieren, um danach durch die Technologie absorbiert zu werden.

Aber die meisten denken ja, dass es immer so weiter gehen wird mit konsumieren, als ob es der Evolution nur darum ginge.

Und wieder muss ich an Einstein denken.

Anonym hat gesagt…

@ChinaFan

Den technologischen Fortschritt habe ich durchaus mitbekommen.
Aber was sind die Konsequenzen daraus? Wird alles immer leichter?

Nein natürlich nicht. Der Mensch wird gerade dadurch immer mehr zum schwächsten Glied im Rennen um Effizienz und Rentabilität - und Massenarbeitslosigkeit und damit zunehmende Armut ist die zwanghafte Folge. Der technologische Fortschritt ist der Jobkiller Nr.1, und damit ein Zerstörer des gesamten Sozialsystems. Das Volk wird mit seiner Hilfe zerstört. Er wird dazu benutzt, die zunehmende Kluft zwischen arm und reich zu beschleunigen. Technischer Fortschritt ist ein Mittel zur Kontrolle, und zwar auf allen Ebenen. Den höchsten technologischen Fortschritt haben wir in der Rüstungsindustrie und bei den Geheimdiensten. Erstere stellen immer effizientere Waffensysteme und letztere immer ausgefeiltere Bevölkerungskontrolltechnologien her. Die Fusion zwischen Mensch und Maschine ist die nächste Konsequenz. Und wenn das geschehen ist, können wir beide uns von diesem Leben als Homo sapiens verabschieden, denn in diesen "Genuss" werden natürlich nur die Reichen kommen. Dann wird es zu einer Entwicklungsexplosion kommen, und kein Homo Sapiens ist mehr lebensfähig.

Das nennt sich Evolution. Die Dinosaurier haben das schon akzeptieren müssen. Sie waren im Sinne der Evolution zu langsam geworden - genau wie wir bald. Falls es noch niemand begriffen haben sollte, es geht der Evolution um Entwicklungsgeschwindigkeit zu immer schnelleren und effizienteren Formen. Der Mensch trat auf die Bühne, um die Entwicklung zu beschleunigen. Und jetzt stößt er an seine Grenzen, die aber durch die Fusion zwischen Mensch und Technologie erweitert werden können.

Nein, ich gehöre nicht zu den "Früher war alles besser"-Typen. Das Machtprinzip an sich hat sich nie geändert, vom Einzeller bis zum Menschen nicht, nur die Intensität. Und die nimmt leider exponentiell zu. Das bedeutet Machtanhäufung verläuft immer schneller immer effizienter. Ungebremstes Wachstum verläuft immer exponentiell - und die Evolution als GANZES gesehen zeigt alle Merkmale ungebremsten Wachstums. Das zeigt sich deutlich in der Gesamtentwicklung des Lebens. Zwar hat jeder Organismus eine Geschwindigkeits- und Effizienzgrenze - wird sie überschritten, verschwindet der Organismus aus der Evolution - aber immer entstehen vorher Formen, welche die Entwicklungsgesetze erfüllen.

Und von daher hat Altnickel recht, wenn er sagt, es geht durch Kontrolle auf allen Ebenen um die Zerstörung der gesamten Biosphäre.

Wer Macht anhäufen will, muss die Objekte kontrollieren, und davon ist die Atmosphäre als Objekt bestimmt nicht ausgeschlossen.

Ein schöner Link zu Chemtrails - aus dem Wetterbericht der Tagesschau:
http://www.youtube.com/watch?v=Xot1EI4s6j0&feature=related

Die Biologie ist nun zu langsam geworden. Die Technologie wird daher "zufälligerweise" immer wichtiger. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Biologie kontrollieren, um danach durch die Technologie absorbiert zu werden.

Aber die meisten denken ja, dass es immer so weiter gehen wird mit konsumieren, als ob es der Evolution nur darum ginge.

Und wieder muss ich an Einstein denken.

Anonym hat gesagt…

@JetA1

Erzählt Altnickel in allen Punkten die Unwahrheit?

Sicherlich machen Menschen Fehler, wenn sie ins Detail gehen. Und die meisten wollen sich natürlich auch selbst darstellen, wie toll sie doch sind. Aber das ist noch kein Grund alles abzulehnen. Ich habe in der Atmosphärenchemie gearbeitet und kann nur sagen, das Thema ist hochkomplex. Wenn Du den anderen Quellen glaubst, woher willst Du wissen, dass sie bis ins Detail der Wahrheit entsprechen?

Man muss sich mit den elementaren Machtprinzipien in der gesamten Natur beschäftigen. Und danach ist eine kartellartige bzw. verschwörerisch tätige Machtelite notwendig, also obligatorisch. Das geht gar nicht anders.

Ich diskutiere nicht mit Dir über reine Details, weil ich kein Detailkritiker bin. Sicherlich hast Du in bestimmten Punkten recht und Altnickel eben unrecht. Wir können aber sehr wohl über die Machtprizipien an sich diskutieren. Wenn man die Dinge ganzheitlich sieht, spielen Einzelheiten nur noch eine untergeordnete Rolle.

Ich bin kein Chemietrailjünger. Über die Einzelheiten bin ich nicht informiert. Ich habe hier nur geschrieben, um zu sagen, dass man Altnickel nicht völlig als Spinner darstellen sollte, nur weil sein Vortrag Fehler aufweist. Ich komme aus der Wissenschaft, und ich weiß eben, dass jegliche wissenschaftliche Arbeit Fehler beinhaltet, jede. Und auch dort gibt es "Spinner" - und nicht zu knapp. Und korrupt sind wir alle - mehr oder weniger.

JetA1 hat gesagt…

@Anonym

Altnickel sagt sicher nicht in allen Punkten die Unwahrheit. Einige Punkte hat er sogar gut erklärt, seine Gesamtaussage ist jedoch unwahr. Es gibt nun mal keine globale Verschwörung, die darauf ausgerichtet ist, die Menschen durch Chemie am Himmel zu vergiften.

Sicher ist die Atmosphärenchemie sehr komplex, wahrscheinlich gibt es weltweit nur eine Handvoll Leute, die in diesem Bereich den vollen Durchblick haben, hier geht es aber um angeblich von Menschen in die Atmosphäre eingebrachte Chemie. Dieses Einbringen wurde bisher noch nie nachgewiesen und die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung solcher Machenschaften ist extrem hoch.
Machtprinzipien mag es geben, sicher auch eine Menge Verschwörungen, aber so wie Herr Altnickel es gern hätte funktionieren sie eben nicht.

Einzelheiten sind in einer Argumentationskette sehr wichtig, stimmt eine oder stimmen mehrere nicht, ist die gesamte Argumentation hinfällig bzw. falsch - so wie bei Altnickel. Z.B. Aussage Altnickel: "Die komische Düse am Heck wird zum Sprühen benutzt." Völliger Unsinn - es ist nämlich die Auslassdüse für das Hilfstriebwerk. Einen solchen Fehler könnte man noch als zu übermotiviert durchgehen lassen, aber in dem Vortrag wimmelt es nur so von Falschaussagen des Redners. Deswegen ist seine Hauptaussage auch generell falsch.

Fehler macht jeder, nur sollte man bemüht sein, diese zu begrenzen.
Wer sich bar jedes Wissens über Flugzeuge, flugzeugtechnischen und fliegerischen Zusammenhängen über eine Thematik äußert, die zum großen Teil von ebendiesen Zusammenhängen bestimmt wird, darf sich nicht wundern, wenn er als Spinner dargestellt wird.

Anonym hat gesagt…

@JetA1

"Altnickel sagt sicher nicht in allen Punkten die Unwahrheit. Einige Punkte hat er sogar gut erklärt, seine Gesamtaussage ist jedoch unwahr. Es gibt nun mal keine globale Verschwörung, die darauf ausgerichtet ist, die Menschen durch Chemie am Himmel zu vergiften."

Woher willst Du das wissen?
Darüber hinaus muss es eine globale Verschwörung laut Naturgesetze geben.

"Sicher ist die Atmosphärenchemie sehr komplex, wahrscheinlich gibt es weltweit nur eine Handvoll Leute, die in diesem Bereich den vollen Durchblick haben, hier geht es aber um angeblich von Menschen in die Atmosphäre eingebrachte Chemie. Dieses Einbringen wurde bisher noch nie nachgewiesen und die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung solcher Machenschaften ist extrem hoch."

Nein, nicht bei unserer "Pressefreiheit". Ich kenne Journalisten persönlich, die ausgestiegen sind aufgrund unserer "Pressefreiheit". Die Macht hinter den Kulissen bleibt natürlich dem "Ottonormal" weitgehend verborgen. Wer Macht anhäufen will, der muss zwangsläufig lügen und täuschen. Das war immer so in der Natur.

"Machtprinzipien mag es geben, sicher auch eine Menge Verschwörungen, aber so wie Herr Altnickel es gern hätte funktionieren sie eben nicht."

Macht schreit nach Kontrolle und nach noch mehr Macht. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Atmosphäre davon ausgeschlossen sein soll.

"Einzelheiten sind in einer Argumentationskette sehr wichtig, stimmt eine oder stimmen mehrere nicht, ist die gesamte Argumentation hinfällig bzw. falsch - so wie bei Altnickel."

Das ist ein gewagtes Argument. Wenn von 10 Annahmen nur eine einzige stimmt, so ist die Argumentation zwar in neun Punkten falsch, aber in einer richtig und damit nicht komplett falsch. Vielleicht läuft die Sache etwas anders als Altnickel sie darstellt, ... aber sie läuft, das ist sicher.

"Z.B. Aussage Altnickel: "Die komische Düse am Heck wird zum Sprühen benutzt." Völliger Unsinn - es ist nämlich die Auslassdüse für das Hilfstriebwerk. Einen solchen Fehler könnte man noch als zu übermotiviert durchgehen lassen, aber in dem Vortrag wimmelt es nur so von Falschaussagen des Redners. Deswegen ist seine Hauptaussage auch generell falsch."

Wieder ein gewagtes Argument. Was ist mit den Militärflugmaschinen im Wetterbericht?

"Fehler macht jeder, nur sollte man bemüht sein, diese zu begrenzen. Wer sich bar jedes Wissens über Flugzeuge, flugzeugtechnischen und fliegerischen Zusammenhängen über eine Thematik äußert, die zum großen Teil von ebendiesen Zusammenhängen bestimmt wird, darf sich nicht wundern, wenn er als Spinner dargestellt wird."

Da gebe ich Dir schon recht. Aber das reicht nicht, um die Chemtrails zu widerlegen. Scließlich sagt ja der von mir angegebene Link des Wetterberichts eindeutig, dass Militärflugzeuge so einige Stoffe in die Atmosphäre blasen. Was das wohl ist?

ChinaFan hat gesagt…

@Anonym:
Du scheinst ja wirklich ganz schön auf dieses Verschwörungszeug anzuspringen.

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer Entschwörungstheorie? Vielleicht bringt dich das ja auf andere Gedanken. ;-)

Darüber hinaus muss es eine globale Verschwörung laut Naturgesetze geben.

Wie kommst du denn bitte darauf? Die menschliche Natur verhindert eher eine globale Verschwörung, weil wir Menschen als Individuen unberechenbar sind.

Der Mensch ist von Natur aus neugierig und mitteilungsbedürftig. Das ist etwas, was einer globalen Verschwörung sehr schnell den Wind aus den Segeln nimmt.

Da gebe ich Dir schon recht. Aber das reicht nicht, um die Chemtrails zu widerlegen. Scließlich sagt ja der von mir angegebene Link des Wetterberichts eindeutig, dass Militärflugzeuge so einige Stoffe in die Atmosphäre blasen. Was das wohl ist?

Das ist nix Mysteriöses und "Stoffe" sind das auch nicht direkt. Es sind Düppel, welche zur Radartäuschung eingesetzt werden. Siehe z.B. auch dort: KLICK

mfg

Christian

JetA1 hat gesagt…

@Anonym
Woher willst Du das wissen?
Darüber hinaus muss es eine globale Verschwörung laut Naturgesetze geben.

Weil ich bisher noch nichts gefunden habe (das schon seit fünf Jahren Recherche zum Thema „Chemtrails“), was die Chemtrailtheorie als auch nur ansatzweise wahr erscheinen lässt.
Es gibt Naturgesetze, welche aussagen, dass es eine globale Verschwörung geben muss? Da bin ich aber gespannt, wo du die herholst.

Nein, nicht bei unserer "Pressefreiheit". Ich kenne Journalisten persönlich, die ausgestiegen sind aufgrund unserer "Pressefreiheit". Die Macht hinter den Kulissen bleibt natürlich dem "Ottonormal" weitgehend verborgen. Wer Macht anhäufen will, der muss zwangsläufig lügen und täuschen. Das war immer so in der Natur.
Du liegst falsch – in Zeiten des Internets sind die Zeiten der totalen Zensur vorbei. Nicht nur Journalisten können Ungereimtheiten entdecken und publik machen, fast jeder kann dies tun. Sicher kennen viele Menschen mit Flugzeuge nur aus dem jährlichen Flug in den Urlaub, es gibt jedoch genügend Piloten, Mechaniker, Flugzeuginteressierte und andere Leute, die etwas mit der Luftfahrtbrache zu tun haben. Ich zähle mich mit dazu.

Macht schreit nach Kontrolle und nach noch mehr Macht. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Atmosphäre davon ausgeschlossen sein soll.
Ich halte es für wesentlich wahrscheinlicher, dass eventuelle Machenschaften in der Atmosphäre entdeckt werden.

Das ist ein gewagtes Argument. Wenn von 10 Annahmen nur eine einzige stimmt, so ist die Argumentation zwar in neun Punkten falsch, aber in einer richtig und damit nicht komplett falsch. Vielleicht läuft die Sache etwas anders als Altnickel sie darstellt, ... aber sie läuft, das ist sicher.
Wieso bist du dir sicher, dass „sie“ läuft? Wenn beispielsweise Altnickel 9x Unsinn erzählt, aber einmal die Entstehung von Kondensstreifen richtig erklärt wird seine Gesamtaussage nicht richtig.

Wieder ein gewagtes Argument. Was ist mit den Militärflugmaschinen im Wetterbericht?
Kein gewagtes Argument - nur ein Beispiel von vielen.
Die Militärmaschinen im Wetterbericht haben Chaff gestreut – zählt das nun doch zu den „Chemtrails“?

Da gebe ich Dir schon recht. Aber das reicht nicht, um die Chemtrails zu widerlegen.
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wer behauptet, es gäbe Chemtrails, sollte dies auch belegen. Ich habe nur gezeigt, dass Werner Altnickels Belege für die Existenz von Chemtrails keine sind.

Schließlich sagt ja der von mir angegebene Link des Wetterberichts eindeutig, dass Militärflugzeuge so einige Stoffe in die Atmosphäre blasen. Was das wohl ist?
Das sind mit Aluminium bedampfte Glasfasern, welche zur Radartäuschung dienen.

Freigeistreporter hat gesagt…

oh. hier gehts ja rund! :-)
ich hole mal mein popcorn. wenn der spezi hier schon die "heute journal"-chemtrails zitiert, kann es ja noch recht heiter werden. ich freue mich!

Anonym hat gesagt…

Eine tolle Seite hier und notwendig zur Aufklärung des Chemtrail-Wahns. Ein guter Freund von mir ist selbst davon befallen und jegliches Zureden sich doch mal mit Physik, Chemie, Meteorologie und Logistik zu befassen ist vergebens. Irgendwie kann man die schon als Chemtrail-Talibans bezeichnen, so absurd ist deren Denken. Interessant finde ich, wenn man einen kritischen Post bei den Chemtrail-Seiten bei Youtube einstellt, von denen gleich gelöscht und man geblockt wird.

Anonym hat gesagt…

Seit einiger Zeit dokumentiere ich "unseren" Himmel.
Wenn man einfach nur mit "gesundem Menschenverstand" hochschaut und sich den Himmel betrachtet, fällt etwas auf: er wird systematisch "zugesprüht". Das hat nix mit Verschwörungstheorie oder sonstigem zu tun... Ich weiß nicht, was da läuft - aber daß was läuft, ist offensichtlich. Und offensichtlich ist auch, daß "wir" davon nichts wissen sollen. Um was auch immer es geht.

JetA1 hat gesagt…

Nun ja, dokumentieren ist das eine, Schlüsse daraus zu ziehen das andere. Vielleicht solltest du auch mal das Wetter dokumentieren, insbesondere, wie das Wetter nach solchen "Sprühaktionen" wird. Dann wirst du nämlich feststellen, dass ein, zwei Tage nach dem Auftauchen von langlebigen Kondensstreifen der Himmel zuzieht und es zu regnen anfängt. Und zwar ohne Verschwörung. Einfach so, wie es schon seit vielen Jahren ist.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Leute informiert Euch, ich habe bereits vor 30 Jahren einen Segelflugschein gemacht, in alten Büchern findet Ihr diese Wolken nicht, die es heute gibt, wir werden verarscht und glaubt diesem Schmierfinken hier kein Wort. Informiert Euch selber, guckt in alten Büchern nach und wer über 35 Jahre ist, kann sich an den tief blauben Himmel von früher erinnern. Die jungen Leute haben keine Ahnung, und machen sich zum Handlanger vom System. Aber Hofschranzen und Arschkriecher hat es schon immer gegeben.
Also Leute informiert Euch selber und guckt in alten Büchern nach, diese Wolken sind künstlich erzeugt, man muss schon mehr als dumm sein, das nicht zu erkennen.

ChinaFan hat gesagt…

@Anonym (von 11:00 Uhr):
Oder dient der Artikel hier nur dazu, dass Du bei Esowatch aufgenommen werden willst, um zu zeigen, wie gut Du andere denunzieren und andere manipulieren kannst?

Ähm, mir gehört weder dieser Blog, noch habe ich den Artikel geschrieben.
Kann es sein, dass du mich mit JetA1 verwechselt hast? *g*

Aber ich fand deinen Kommentar trotzdem sehr lustig! Bitte mehr davon! ^_^

Interessant ist es schon: Der Artikel wurde am 31. März 2010 veröffentlicht. Und nach fast einem Jahr gibt es diesen Chemtrail-Hoax immer noch. Wird es den Leuten nicht langsam langweilig, immer wieder den selben Quatsch zu erzählen? Und das auch noch hier in der "Höhle des Löwen"? ;-)

JetA1 hat gesagt…

Der von ChinaFan angesprochene Kommentar wurde von mir entfernt.
Grund: Aggressive, substanzlose Hetze gegen ChinaFan. Inhalt: Null.

JetA1 hat gesagt…

@Anonym vom 28. Februar 2011 11:05
Schön, dass du vor 30 Jahren deinen PPL-C gemacht hast. Sicherlich gab es auch damals das Fach "Meteorologie". Falls du noch ein Buch dazu herumliegen hast, schaue bitte hinein, das Kapitel "Wolken" ist dabei interessant, insbesondere die Cirrusbewölkung.
Auch damals gab es schon zugezogenen Himmel, leider ist die Erinnerung nicht immer objektiv. Grade wenn der sich Erinnernde sich die Chemtrailverschwörungstheorie zu eigen gemacht hat.

Anonym hat gesagt…

es ist unfassbar, da gibt es engagierte Menschen die uns aufklären wollen, da zieht ihr mit eurer Seite noch darüber her,
entweder ihr könnt nicht 1 und 1 zusammen zählen oder euch ist nicht mehr zu helfen.

Wollt ihr mit eurem Text manipulieren und die Leute weiterhin für dumm verkaufen?
Was ist eure Motivation hierbei?

Es ist beweisen das es chemtrails und Haarp gibt, sogar im ZDF berichtet bublath darüber und das deutsche Bundesministerium in einer pdf Datei auch unter dem Namen global Engineering, Eingriffe in das Klima?

und das im Fernsehen ansonsten Politik und Propaganda verbreitet wird, zugunsten von mächtigen, sollte auch wohl jedem klar sein, ansonsten schlaft weiter und lasst euch schön manipulieren.
Arme menschheit

JetA1 hat gesagt…

Herr Altnickel ist vor allem in seiner eigenen Sache engagiert - eine abstruse Verschwörungstherie zu verbreiten.

Was ist bei meinem Blogeintrag konkret falsch? Für dumm muss man Chemtrailaktivisten nicht verkaufen....

Es hat noch niemand die Existenz von "Chemtrails" bewiesen.
Bublath hat von einer Idee berichtet. Welches deutsche BUndesministerium hat welches PDF geschickt?

Genau - alle im Fernsehen außer Bublath verbreiten Propaganda. So einfach kann das Leben eines Verschwörungstheoretikers sein...

Alexej Greschtschak hat gesagt…

Herrlich!

Sehr gute Ausarbeitung JetA1.

Als Pilot kann ich das alles nur unterschreiben.

Peerruecke911 hat gesagt…

Da muss ja einer ganz schön Hass schieben auf den Herrn Altnickel,meine Herren, das trieft ja schon vor lauter Zynismus. Zugegeben, ich würde ALtnickels Vortrag auch nicht 1:1 übernehmen, die nein oder andere Bemerkung ist ewas vorlaut und er spekuliert viel rum. Es ändert trotzdem nichts daran, man muss auf beiden Augen blind sein, um hier noch zu zweifeln. Sicherlich sind einige Sachen auch anders zu erklären.
ABer dieses "Beweisführung" kann man genau so auseinander nehmen. Ich hab jetzt keine Zeit und Lust, auf jedes Detail ein zu gehen, ich weiß aber noch, dass Altnickel nicht gesagt hat, das wäre "physikalisch unmöglich", sondern es wäre physikalisch unmöglich, dass 2 Flieger auf gleicher Höhe einerseits einen langen und andereseits gar keinen trail hinterlassen. Sehr albern fand ich auch den Einwand "Woher will er bei dieser Perspektive denn wissen, ob der Trail wirklich nah am Flugzeug entweicht?" Schaut euch bitte das Bild an. Ich bin kein Mathematiker und muss hier keine Trigonometrie anwenden.Man sieht, dass das Bild aus sehr geringer Entfernung aufgenommen wurde. Vergleichtman Flugzeugbreite und diesen mächtigen Trail,der sich zum Flugzeug hin kaum verjüngt, bleibt keine Frage offen. Ein Kind sieht, wo dieser Streifen rauskommt. Ach, noch was: Sag doch bitte mal was zu den 2 Flugzeugen, die einen richtigen Kreis über Oldenburg geflogen sind. Vielleicht ist ALtnickel ein Spinner, vielleicht auch geltungssüchtig,aber es gibt Chemtrails. Basta.

peerruecke911 hat gesagt…

Nachtrag:
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

JetA1 hat gesagt…

"...es gibt Chemtrails. Basta!" - so einfach ist es also, von der Existenz von Chemtrails überzeugt zu sein..;-)
Und ich hasse Altnickel nicht, sondern mag es nicht, wie er sich mit einer an den Haaren herbeigezogenen Verschwörungstheorie in der Öffentlichkeit profilieren will.
Das besagte Foto zeigt ein Flugzeug, welches fast frontal aufgenommen wurde. Somit kann man nicht erkennen, in welcher Entfernung zum Triebwerk die Kondensstreifen beginnen - übrigens verjüngen diese sich nicht zum Flugzueg hin (oder besser gesagt, sie haben keine Kegel an ihrer Spitze).
Wenn Flugzeuge einen Kreis am Himmel fliegen kann das mehrere Ursachen haben: Zum einen kann es sich um Militärmaschinen handeln, zum anderen kann es z.B. ein Testflugzeug von Airbus gewesen sein.
Ansonsten: Wo genau liege ich mit meiner Argumentation falsch?

Anonym hat gesagt…

Erstens, ein großer Lob an den manchen "Anonymen" und "Peerruecke911". Zweitens finde ich das "JetA1" und "ChinaFan" teilen die gleiche Meinungen und stecken natürlich unter der selben Decke.
Eure Überheblichkeit, "ich weiß über alles Bescheid und ihr habt da nichts zu melden" ist zugleich ein Verrat das es mit schreckliche Dinge zum tun hat. Ich beobachte "das Phänomen" erst seit einem Jahr, davor ist es mir nicht aufgefallen obwohl ich sehr viel unterwegs bin und sehr viel fotografiere.
Es gibt mittlerweile schon Berichte über Flugbegleiter die erkrankt und Arbeitunfähig geworden sind durch Nervengift im Cockpit, hier z.B: http://www.seite3.ch/Nervengift+im+Cockpit+Wegen+Chemtrails+/509492/detail.html

Ich finde es nur Schade dass man sich noch nicht auf die Straße traut, wie in dem Fall von Atomkraftaustieg!

Die umgebauten Passagierflugzeuge mit dutzend Kanistern ist das ein Fake? Was hat es in sich?

Wussten sie dass es Ländern gibt wo plötzlich, von heute auf morgen Pilotten ein 250% Lohnerhöhung und Primen bekommen?

Warum diese vermehren Streiks von den Flughafenbodenpersonal immer wieder?

Ich brauche keine Antworten die habe ich schon.

ChinaFan, kannst meine Schreibfehler auch behalten!

Christian Götz hat gesagt…

@Anonym:
Zweitens finde ich das "JetA1" und "ChinaFan" teilen die gleiche Meinungen und stecken natürlich unter der selben Decke.

Klar doch. Wir haben uns verschworen. Aber keinen weitersagen. ^_^

Ich beobachte "das Phänomen" erst seit einem Jahr, davor ist es mir nicht aufgefallen obwohl ich sehr viel unterwegs bin und sehr viel fotografiere.

Schon komisch, nicht wahr?! Dabei gibt es das "Phänomen" mit hoher Sicherheit schon, seit es motorisierte Flugzeuge gibt.
Selektive Wahrnehmung lautet das Stichwort. Vorher hat's dich nicht interessiert und ist dir daher auch nicht aufgefallen.

Ich finde es nur Schade dass man sich noch nicht auf die Straße traut, wie in dem Fall von Atomkraftaustieg!

Wie soll der Protest aussehen?
"Wir wollen keine Kondensstreifen mehr am Himmel! Wir wollen keine ..."?!

Die umgebauten Passagierflugzeuge mit dutzend Kanistern ist das ein Fake? Was hat es in sich?

Was soll da schon so Geheimes drin sein?
Bei dem Bild, was du im Sinn hast, handelte es sich um Wassertanks die als Ballast für den Testflug dienten.

Wussten sie dass es Ländern gibt wo plötzlich, von heute auf morgen Pilotten ein 250% Lohnerhöhung und Primen bekommen?

Interessant. Und weiter?

Warum diese vermehren Streiks von den Flughafenbodenpersonal immer wieder?

Musst du sie mal fragen. Aber gerade solche Streiks wären doch geradezu ideal, um etwaige Chemtrailaktivitäten öffentlich zu machen.
Da frage ich dich: Warum sagt da keiner was bezüglich "Chemtrails"?

Ich brauche keine Antworten die habe ich schon.

Typisch für Verschwörungstheoretiker.


Weißt du, mir ist es persönlich völlig egal, was ihr Verschwörungstheoretiker glaubt.
Ich finde es einfach nur lustig.

Ihr bringt immer eure absonderlichen Themen geschleppt und fühlt euch wer weiß wie wichtig mit eurem scheinbaren "Wissen" über die Gesellschaft, Politik und die Welt insgesamt.
Dabei dümpelt ihr weiterhin in einer Nische rum, die außer wenigen Kritikern und Leuten, die gerne was zu lachen haben, absolut KEINEN interessiert.

Die meisten Menschen haben noch nicht mal etwas von "Chemtrails" gehört. Und diejenigen, die schon was davon gehört haben, verdrehen gelangweilt die Augen, wenn man sie darauf anspricht.

Das ist die Realität. Und mit den anderen Themen aus eurer Szene ist das ähnlich.

Ihr steht nicht im Mittelpunkt, auch wenn es aus eurer Perspektive so zu sein scheint.

mfg

Christian

JetA1 hat gesagt…

Ergänzend zu ChinaFans Antworten möchte ich noch klarstellen, dass die Fälle, bei denen Flugbegleiter durch Nervengift verletzt worden, sind, durch einen Defekt am Flugzeug verursacht wurden. Dabei wird eine Dichtung am Triebwerk fehlerhaft und Öldämpfe können in die Kabinenluft gelangen. Wer mehr darüber wissen will: http://www.aerotoxic.org/about-aerotoxic-syndrome (engl.)

Ich kenne keinen Fall, in dem plötzlich Piloten 250% ihres Gehalts bekommen hätten. Wo soll das denn gewesen sein?

Wenn einer keine Antworten will, weil er sie schon hat, dann kann es sich nur um jemanden handeln, der seine bornierte Überzeugung nicht ändern will bzw. weil dadurch sein bisheriges Weltbild zusammenbrechen würde...

FreeClimber hat gesagt…

Sollte man nicht auch andere Meinungen tolerieren?!?
Ob es chemtrails nun gibt oder nicht, möchte ich aussen vorlassen.
Ich verstehe nicht so ganz, warum ihr euch gegenseitig so beleidigt? Leben und leben lassen!!!

FreeClimber hat gesagt…

Sollte man nicht auch andere Meinungen tolerieren?!?
Ob es chemtrails nun gibt oder nicht, möchte ich aussen vorlassen.
Ich verstehe nicht so ganz, warum ihr euch gegenseitig so beleidigt? Leben und leben lassen!!!

Anonym hat gesagt…

Dann kann mir mal jemand erklären wieso am 3.Oktober nachts um 23.19 ein Flugzeug über der Bucht von Hergiswil Stanstad ein Gitternetz von Linien zieht in einem Abstand von 1km. Diese Kondenslinien haben sich nicht verzogen oder aufgelöst wie man das einem Linienflugzeug oder Jet sieht ganz hoch oben am Himmel. Das ganze Gitternetz ist bestanden geblieben als der Wind diese Kondensstreifen Richtung Norden blies. Was um himmelswillen macht ein kl. Flugzeug nachts vom 23.19 bis 23:50 am Himmel und zieht ein Gitternetz? Ich bin beileibe kein Panikmacher aber ich möchte gerne eine Erklärung dafür!!

Anonym hat gesagt…

Ob etwas wahr ist oder nicht, kann man doch ganz leicht daran erkennen, wer mehr Geld verdient.
Herr Altnickel, der auf eigene Kosten Jahr für Jahr herumreist udn seine Freizeit opfert, um Bürger aufzukären und die Menschen vor diesen Machenschaften zu schützen, oder jene, die durch das Versprühen von Nervengiften und Chemikalien bestimmte Ziele verfolgen, welche alle einen enormen kommerziellen Nutzen haben und sogar geopolitische Strategien unterstützen und den Machterhalt einiger selbsternannten Eliten garantieren sollen....
Denken hilft.... und beobachten ebenfalls...
Die Wahrheit liegt genau vor unser aller Augen, auch wenn sie uns nicht schmeckt.
Was Herrn Altnickel betrifft, so kann ich nur zitieren "Viel Feind, viel Ehr"
Hätte jeder von uns auch nur 10 % Charakter von Werner Altnickel, sähe die Welt besser aus.

Anonym hat gesagt…

Die Wahrheit darüber, von wem und wozu die Chemtrails wirklich gemacht werden, wird leider im Internet von genau denjenigen,
d i e sie machen so weit es geht, mit jeder Instanz für "angeblich Verschwörungstheorie" oder für "nicht existent" u.ä. gesprochen (Meinungslenkung und gezielt Fehlinformationen verbreiten). Warum ? Na weil sie gerne das, wozu ihre Chemtrails dienen, gerne weiter machen möchten:
Chemtrails werden heutzutage von privaten ferngesteuerten UAV's (Unmanned Air Vehicels/Unbemannten Fluggeräten) gemacht und dienen einzig und allein der elektromagnetischen Spionage (stammt aus der sog. "Elektromagnetischen Kriegsführung"). Das heisst, eure Häuser, Wände, Mauern werden durchleuchtet und mit neuester Technik gescannt.
Es sind ganz einfach Spanner mit früherem Hobby "Modellflug" von denen nicht wenige, seitdem die privaten Drohnen auf dem Markt erschienen, etwas grössenwahnsinnig (so nenne ich es mal) geworden sind. Die sind meist auch jahrelang erfahrene Hobbybauer und Elektrobastler und suchen nach immer wieder neuen Kicks und Steigerungen zu dem, was früher mal Modellflug war. Diesen Modellflug gibt es heute gar nicht mehr.

Die betreiben ihre Desinformationsstrategien im Internet auch zu allen anderen damit verbundenen Techniken wie "was können uav's" oder Infos über Terahertz-Technik. Glaubt mir ruhig.Ich weiss dass es so ist.

https://www.fas.org/irp/program/masint.htm
http://cleveland.indymedia.org/news/2007/05/25429.php

JetA1 hat gesagt…

Ob etwas wahr ist oder nicht, kann man doch ganz leicht daran erkennen, wer mehr Geld verdient.
Herr Altnickel, der auf eigene Kosten Jahr für Jahr herumreist udn seine Freizeit opfert, um Bürger aufzukären und die Menschen vor diesen Machenschaften zu schützen,

Altnickel ist vor allem in eigner Sache unterwegs - seine spinnerten Theorien möglichst breit zu streuen und minderbemittelte Leute von seinem Unsinn zu überzeugen. Und so selbstlos ist er auch nicht: Er verlangte z.B. für einen Kurs an der VHS Oldenburg 15€ pro Teilnehmer.

...oder jene, die durch das Versprühen von Nervengiften und Chemikalien bestimmte Ziele verfolgen, welche alle einen enormen kommerziellen Nutzen haben
Aha - wie soll der aussehen? Kosten die angeblich fliegenen Flugzeuge nichts? Kein Kerosin, Wartung, Personal usw.?

Denken hilft.... und beobachten ebenfalls...
Definitiv. Und vor allem in der Schule aufpassen und zumindest bis zur 10. Klasse den Physikunterricht besuchen. Dann weiß man auch, warum und unter welchen Bedingungen Wasser kondensiert.

Was Herrn Altnickel betrifft, so kann ich nur zitieren "Viel Feind, viel Ehr"
Altnickel ist ein Verschwörungsspinner, der seine Theorien öffentlich als Wahrheit verkauft. Dafür kriegt er sein Fett weg.

Hätte jeder von uns auch nur 10 % Charakter von Werner Altnickel, sähe die Welt besser aus.Dann würde wahrscheinlich z.B. jeder teures gemahlenes Gestein bei realen oder eingebildeten Wehwehchen in Wasser kippen und trinken.

Sarah D. hat gesagt…

Cyber-Morden mit UAV's in Deutschland

Diese Mordverbrechen rein privatorganisierter Gruppen wie in den Links beschrieben, gibt es in Deutschland bereits, diese "leben" davon, dass viele an die Existenz des Verbrechens nicht glauben (dank Internet) - obwohl sich alles recht plausibel erklärt, wie das Verbrechen von den Tätern bewerkstelligt wird. Dazu benötigt es "Chemtrails". Denn diese brauchen die Täter für ihre Spionage, um bewegliche und nicht bewegliche Objekte auf ihren illegalen Radaren sichtbar zu machen. Dies geschieht in grossen Höhen. Diese messtechnische, dem Militär vorbehaltene Anwendung gehört zur sog. elektromagnetischen Kriegsführung, kurz ELOKA. Diese Technik missbrauchen die Täter des in den beiden Links beschriebenen Verbrechens seit Jahren, ebenso Terahertztechnik, mit der auch Mauern gescannt, sprich durchleuchtet werden. Achtung, jetzt kommt's: Bei diesen Fliegern, die "Chemtrails" ziehen, handelt es sich um nichts anderes als um UAV's (unbemannte Fluggeräte) - was ihr aber jezt alle (weder, noch) glauben werdet.... Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden gibt es nicht mehr. Ihr kriegt nur nichts davon mit. Wer es aber "mitkriegt" und somit weiss, der hat das starke Bedürfnis, es publik zu machen, da es immerhin ein riesen Skandal ist. Heutzutage werden auch ganze Schwärme von UAV' privatorganisierter, kleiner krimineller Gruppen in Wohngebiete gesteuert zwecks optische Spionage zu betreiben, dazu bedarf es der "Chemtrails" (nicht Contrails, denn Contrails sind normale Kondenzstreifen). Die Täter verbreiten seit Jahren selbst Lügen & Märchen zu den Themen nonstop, um zu verhindern, dass ihre Verbrechen als offiziell "existent" gelten. Es ist die Hälfte ihrer Arbeit, das Internet meinungstechnisch grossflächig zu manipulieren und -es ist Basis des Verbrechens. Warum tn sie das wohl ? ....
D a s alles jedenfalls ist privatorganisierte Kriminalität(wahre Cybercrimes) von heute. Klar, sowas hat i m m e r mit dem grossen Geld zu tun (s.Links) https://sites.google.com/site/stopthismurderscheme/home https://sites.google.com/site/thetargetedtruth/

JetA1 hat gesagt…

Diese Mordverbrechen rein privatorganisierter Gruppen wie in den Links beschrieben, gibt es in Deutschland bereits, diese "leben" davon, dass viele an die Existenz des Verbrechens nicht glauben (dank Internet) - obwohl sich alles recht plausibel erklärt, wie das Verbrechen von den Tätern bewerkstelligt wird.
Welche Morde? Wo sind die Opfer? "Plausibel erklärt" heißt wohl eher "von einem Verschwörungsspinner für leichtgläubige Menschen ausreichend veranschaulicht".

Dazu benötigt es "Chemtrails". Denn diese brauchen die Täter für ihre Spionage, um bewegliche und nicht bewegliche Objekte auf ihren illegalen Radaren sichtbar zu machen.
Das ist hanebüchener Unsinn.

...Diese Technik missbrauchen die Täter des in den beiden Links beschriebenen Verbrechens seit Jahren, ebenso Terahertztechnik, mit der auch Mauern gescannt, sprich durchleuchtet werden.
Klar, besonders bei "aufgewachten" Leuten werden die Mauern praktisch ständig gescannt..

Achtung, jetzt kommt's: Bei diesen Fliegern, die "Chemtrails" ziehen, handelt es sich um nichts anderes als um UAV's (unbemannte Fluggeräte) - was ihr aber jezt alle (weder, noch) glauben werdet....
Echt krass. Was Verschwörungsspinner so alles wissen (wollen).

Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden gibt es nicht mehr. Ihr kriegt nur nichts davon mit. Wer es aber "mitkriegt" und somit weiss, der hat das starke Bedürfnis, es publik zu machen, da es immerhin ein riesen Skandal ist.
Du hast zum Beispiel das starke Bedürfnis, Unsinn zu verbreiten. Was aber kein Riesenskandal ist, da hier jeder auch den abstrusesten Mist verbreiten kann. Wäre es nämlich so wie du es hier postulierst würden "die" dich ganz schnell abholen.

Heutzutage werden auch ganze Schwärme von UAV' privatorganisierter, kleiner krimineller Gruppen in Wohngebiete gesteuert zwecks optische Spionage zu betreiben, dazu bedarf es der "Chemtrails" (nicht Contrails, denn Contrails sind normale Kondenzstreifen).
Ich glaube, sowas nennt man "Verfolgungswahn".

Anonym hat gesagt…

Wenn Sie immer noch glauben, daß es weder HAARP noch Chemtrails gibt, bauen Sie doch mal eine Energiepyramide und beobachten den Himmel in diesem Bereich! Es gibt dann den Beweis, der Ihnen die Augen öffnet. Aber vielleicht wollen Sie das auch nicht. Dann schlafen Sie schön weiter... Ich wollte es erst auch nicht wahr haben, leider ist es anders. Glauben Sie immer noch, daß die Erde eine Scheibe ist und die Kinder vom Klapperstorch kommen? Dazulernen kann nicht schaden? Wenn Sie eine Bauanleitung haben wollen, schreiben Sie mir:

urs.holganser@gmx.ch

Mit freundlichen Grüßen

Urs Holganser

P.S. Wir haben uns gegen Chemtrails engagiert und haben den "sauberen Himmel" erhalten. Und Sie???